Teichzubehör und Teichbedarf Shop

Teichbau / Teichbauanleitung

Koiteich, Schwimmteich oder Pflanzenteich

Werden die Grundlagen des Teichbaus eingehalten, kann man sich jahrelang an seinem eigenen Gartenteich erfreuen und diesen genießen. Grundsätzlich unterscheidet man im Teichbau zwischen verschiedenen Formen, diese lassen sich im Groben wie folgt aufteilen: – der Koi Teich, – der Schwimmteich, – der Pflanzenteich. Hier wiederum wendet man verschiedene Bautechniken an, welche sich unterteilen lassen in: – Fertigteich- Folienteich- und GFK- Teich. Welche Technik man letztlich verwenden möchte hängt vom Verwendungszweck des Teiches ab, sowie natürlich auch vom finanziellen Aspekt.

Oberflächen und Farben eines Fertigteiches sind ebenso variabel wie die Form des Teiches. Der Vorteil eines Fertigteiches liegt im schnellen Einbau. Dazu wird lediglich das Loch in der Kontur des Teiches ausgegraben, dieses mit einer Schicht Sand bedeckt und dann kann man die Teichform schon einlassen. Die Höhe wird ausgerichtet, der Zwischenraum wiederum mit Sand ausgefüllt und schon kann das Wasser eingelassen werden. Dann kann die Teichpumpe eingesetzt werden, falls vorgesehen, und die Pflanzen eingebracht werden.

Teichrand kreativ gestalten

Später kann man in aller Ruhe den Teichrand gestalten, mit Steinen oder Pflanzen, hier kann man selbst sehr kreativ werden. Da der Größe eines Fertigteiches Grenzen gesetzt sind, hat man mit einem Folienteich etwas mehr Spielraum und kann hier auch größere Teiche in Eigenarbeit umsetzen. Für die Gestaltung eines Folienteiches benötigt es etwas handwerkliches Geschick und Know- How.

Hilfreicher und kostenloser Teichbau-Ratgeber zu allen Gartenteichproblemen: Hier finden Sie Anleitungen wie Sie einen Gartenteich selbst bauen und gestalten. Des weiteren Tipps über Teichbepflanzung, Teichpflege und Fischzucht inkl. Infos zu Fischpflege und Fischkrankheiten.

Auch hier beginnt man mit der Aushebung des Teichloches. Je nach Untergrund müssen hier noch Steine und andere spitze Teile entnommen werden, damit später keine Löcher in der Teichfolie entstehen. Ist der Boden sehr fest, kann man schon mit dem Auslegen der Folie beginnen. Bei einem sehr weichen Untergrund empfiehlt es sich den Untergrund mit einer dünnen Schicht Zement abzudecken. Die Befestigung der Teichfolie an den Seitenwänden unterscheidet sich je nach Steilgrad der Wände und kann individuell beraten werden. Die Technik des GFK- Teiches ist sicherlich die am längsten haltbare, allerdings auch recht teuer und erfordert in jedem Fall genügend fachliches Wissen. Empfehlenswert ist es hier, den Teichbau an einen Fachbetrieb abzugeben.

Bauplanung vom Gartenbaubetrieb

„Selber machen“, das kann man eindeutig als Trend bezeichnen, auch im Bereich Gartenbau. Zahlreiche Gartenbaubücher, Bauplanungssoftware und in jeder Stadt angesiedelte Baumärkte fördern diesen Trend. In Eigenarbeit einen Garten anlegen, das ist heute auch ohne großartige Fachkenntnisse möglich. Doch nicht jeder möchte sich mit Bauplanung und Umsetzung beschäftigen und sich diese monatelange und schwere Arbeit antun. Je nach Größe des anzulegenden Gartens ist dies unter Umständen auch gar nicht zu schaffen oder würde mitunter in ein jahrelanges Projekt ausarten. Doch meist möchte man nicht Jahre auf seine eigene grüne Oase warten.

Neben der Eigenarbeit, besteht auch die Möglichkeit Gartenbaubetriebe zu engagieren und den eigenen Garten fachmännisch anlegen zu lassen. Soll der Garten mit den ersten Sonnenstrahlen nutzbar sein, dann kann die Winterzeit zur Bauplanung genutzt werden. Grundstück, Bodenbeschaffenheit und Art des Gartens werden besprochen und bilden die Grundlage für den zukünftigen Garten. Auch Gartenbaubetriebe können keine Wunder vollbringen und so müssen die Wünsche an den eigenen Garten an die Gegebenheiten des Grundstückes angepasst werden. Zusätzlich muss überlegt werden vorhandene Bäume oder Sträucher eventuell entfernen zu lassen, falls diese nicht in die geplante Gartengestaltung passen.

Gartenbaubetriebe übernehmen nach Wunsch die gesamte Bauplanung, Bauphase und Gartengestaltung. Meist verfügen sie auch über gesetzliche Kenntnisse, zum Beispiel ob bestehender Baumbestand gefällt werden darf, wie hoch Zäune und Hecken sein dürfen oder für welche Baumaßnahmen eine Baugenehmigung benötigt wird. In der Regel empfiehlt es sich, den Garten so zu gestalten, dass der Übergang zwischen Haus und Garten fließend ist. Der Stil des Hauses kann wunderschön im Garten weiter geführt werden, so dass sich später ein vollkommenes Gesamtbild ergibt. Ein wichtiger Aspekt, der während der Bauplanung berücksichtigt werden muss, ist der spätere Arbeitsaufwand der Gartenpflege. Denn ein Garten will nicht nur angelegt werden, er muss über Jahre hinweg gepflegt werden. So sind große Rasenflächen sehr viel arbeitsintensiver, als Beete und Bäume. Welchen Belag wähle ich für meine Gartenwege, denn auch diese wollen viele Jahre von Unkraut und Moos befreit werden. Nicht zu vergessen die Lichtplanung, denn Strom sollte direkt während der Bauphase verlegt werden.

Zahlreiche Aspekte müssen wohl überlegt werden, nachträgliche Änderungen sind nicht nur teuer, sondern auch mühevoll. Gartenbaubetriebe übernehmen neben der eigentlichen Gartengestaltung oftmals auch die vorhergehende Planungsphase und klären den Kunden über eventuelle Vor- und Nachteile des gewünschten Gartens auf.

Teichwannen und Teichbecken

So genannte Teichwannen bzw. Fertigbecken eignen sich für die schnelle und einfache Inbetriebnahme eines eigenen Teichs. Dabei stehen unterschiedliche Formen und Größen zur Auswahl. Als Material wird vorwiegend ein langlebiger, robuster Kunststoff eingesetzt. Zum Teil sind bereits verschiedene Zonen zur Befüllung und Bepflanzung integriert.



Teichbedarf und Teichzubehör inklusive Pflege

Natürlich braucht man für den eigenen Teich auch passendes Zubehör und notwendige Produkte zur laufenden Pflege. Immerhin soll die Wasserqualität dauerhaft stabil bleiben, damit Sie lange Freude am Schwimmteich haben oder die Fische ein gesundes und langes Leben führen können.